20.02.2016 SC Union Frauen - VfL Geesthacht 2 21:20

Next "spielstarke" Mannschaft, please! Samstagabend, beste "Vorglühzeit" und was machen die Unioner Ladies - Handballspielen - natürlich! Gast war die 2. aus Geesthacht und damit wieder eine Mannschaft, die einen richtig guten Ball spielt.

Das Hinspiel in Geesthacht konnte mit voller Bank zunächst gut gestaltet werden, sogar eine 5:2 Führung war im Herbst möglich gewesen, bevor dann aber die Cleverness und Routine der Geesthachter den Ausschlag für den Sieg der Geesthachterinnen gaben.


Diesmal war es ähnlich und doch ganz anders. Die Geesthachterinnen starteten mit einer 4:2 Abwehr, etwas, was die Unionerinnen gerade erst im Pokalspiel gegen die LSV2 geübt und für gut befunden hatten. Nach ganz kurzer Eingewöhnungsphase und nach dem Ablegen der Nervosität, konnten die Unionerinnen die ersten zwei Tore der Partie erzielen. Anschließend kam den Elbstädtern deren sehr guter Spielaufbau zu gute und bis zum 7:7 konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten. Gegen Ende der 1. Halbzeit verloren die Unionerinnen etwas die Geduld und gerieten mit 7:10 in Rückstand. Charakterlich gefestigt schüttelten sie das aber ab und spielten einfach weiter. Und konnten zur Pause wieder auf null, sprich 11:11 stellen. Besonders gut dabei, dass häufig der besser positionierte Spieler gesehen wurde und von allen Positionen Gefahr ausgestrahlt werden konnte.

Logischerweise gab es in der Pause nichts zu meckern, ein paar Tipps für die zweite Halbzeit und dann ging es wieder los. Die Unioner stellten die Abwehr ein bisschen um und übten sich weiterhin in Geduld vor dem gegnerischen Tor. Sollte mal keine Anspielstation gefunden werden, so wurde das Spielgerät nicht einfach weggeworfen und wurde mal kein Tor erzielt, dann kämpften alle zusammen um die neuerliche Eroberung des Balls. So entwickelte sich eine spannende Partie, bei der die Travestädterinnen in der gesamten zweiten Hälfte nicht in Rückstand gerieten, allerdings auch nur bis auf maximal zwei Tore vorlegen konnten. Kurz vor Ende wurde es richtig dramatisch. 80 Sekunden vor Ende, ignorierte das Kampfgericht die grüne Karte der Unioner; Spielstand 20:20. Dadurch kamen die Geesthachter in den Ballbesitz. TeamTimeOut für Geesthacht und ein schöner Angriff der Gäste folgten, allerdings konnte Milly im Tor den Ball abwehren.

TeamTimeOut für Union, noch 25 Sekunden auf der Uhr. Eine letzte Ansage, schließlich wollten die Gastgeberinnen jetzt alles, aber cool bitte. Gesagt getan. 5 Sekunden vor Ende der Partie zappelte der Ball im Gästetor und dann "Freudentaumel".

Mit dem 10 Punkt in der Kreisliga konnte der Aufsteiger zu Hause erneut beweisen, dass der Aufstieg kein Zufallsprodukt war und die Mannschaft belegte dabei, dass sie immer weiter zusammen wächst. Die Mitspieler werden gesehen und im Sinne der Mannschaft wird das eigene Ich zurückgestellt, ohne die überraschenden Aktionen zu vergessen. So ist es nicht verwunderlich, dass wieder fast alle getroffen haben.

Vielen Dank an die beiden Hahnheider Schiedsrichterinnen, die die Partie souverän geleitet haben, vielen Dank an die Geesthachterinnen, für das wirklich spannende und superfaire Spiel.

Joomla templates by a4joomla