29.07.2017 - Klingberg Pokal 2017

Bargfelder SV schießt sich mit 6:1 ins Endspiel

Grabau Der TSV Zarpen konnte sich zurücklehnen und abwarten, wer aus Gruppe B den Sprung in das Finale beim 35. Klingberg-Pokalturnier schafft. Nach dem 6:1-Erfolg von Fußball-Kreisligist Bargfelder SV gegen den A-Klassisten VfR Todendorf wissen die Zarpener jetzt: Da kommt heute (18 Uhr) ein dicker Brocken auf sie zu. Derweil schaffte Gastgeber SG Union/Grabau (Kreisliga) den Einzug in das kleine Finale durch ein 5:0 gegen den Rümpeler SV (Kreisklasse C) und spielt heute (16 Uhr) gegen A-Klassist VfL Rethwisch. Die Partie um Platz fünf (14 Uhr) bestreiten der SV Meddewade (Kreisklasse B) und der VfR Todendorf.

 

image

SG Union/Grabau – Rümpeler SV 5:0 (3:0) Der Rümpeler SV beendete das Turnier ohne eigenen Torerfolg und war gegen die SG chancenlos. Tobias Meyer (14.), Tolga Abanoz (16./Foulelfmeter) und Marcel Fischer (40.) entschieden die Partie schon vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel legten Nikolei Oberst (67.) und per Eigentor Garvin Oehlmann (80.) nach.


Bargfelder SV – VfR Todendorf 6:1 (3:0) BSV-Coach Ralf Bargmann bremste nach der Partie etwa aufkommende Euphorie, indem er sagte: „Wir haben etwas zu hoch gewonnen.“ Zu unbekümmert hatte die junge VfR-Mannschaft agiert und sich durch taktische Fehler selbst geschadet. Nach der BSV-Führung durch Carsten Rüder (21.), für die noch ein Foulelfmeter herhalten musste, verliehen Julian Schöner (21.) und Jonas Röhrs (28.) dem Kräfteverhältnis auf dem Platz Ausdruck. Rüder (46.) und Florian Kuhlmeier (59.) schraubten das Ergebnis in die Höhe, ehe Christoph Möller der VfR-Ehrentreffer gelang (67.). Zwei Minuten vor dem Ende verwandelte erneut Rüder einen Foulelfmeter zum Endstand. un

heute (16 Uhr) gegen A-Klassist VfL Rethwisch. Die Partie um Platz fünf (14 Uhr) bestreiten der SV Meddewade (Kreisklasse B) und der VfR Todendorf.

 

image

 

image

Joomla templates by a4joomla