01.08.2017 - Favoriten feiern Kantersiege
Bargfelder SV gewinnt Klingberg-Pokal des TSV Grabau 5:1 gegen TSV Zarpen / Spielabsage am Finaltag

 Der Finaltag beim 35. Klingberg-Pokal des TSV Grabau begann mit schlechten Nachrichten. Statt drei konnten nur zwei Platzierungsspiele ausgetragen werden, da gleich zwei Absagen die Partie um Rang fünf ins Wasser fallen ließen. Zunächst erklärten die B-Klassen-Fußballer des SV Meddewade drei Tage vor dem Termin, nicht zu der Begegnung gegen A-Klassist VfR Todendorf anzutreten. Die Organisatoren reagierten: Sie fanden Ersatz im SVM-Ligarivalen SG Union/Grabau II. Am Finaltag selbst dann sträubte sich der VfR Todendorf und sagte das Spiel drei Stunden vor dem Anpfiff ab.



Fußball gespielt wurde trotzdem – und die Favoriten gaben sich keine Blöße. Kreisligist Bargfelder SV durfte im Finale nach einem 5:1-Kantersieg über A-Klassist und Titelverteidiger TSV Zarpen feiern. Im Spiel um Platz drei gewann Gastgeber SG Union/Grabau (Kreisliga) ebenfalls mit 5:1 gegen den VfL Rethwisch (A-Klasse).

Als fairste Mannschaft der Turnierwoche wurde der VfL Rethwisch ausgezeichnet, zum besten Torhüter wurde VfL-Keeper Maximilian Chylla bestimmt. Die Torjägerkanone erhielt Bargfelds Carsten Rüder, der gleich sechs Mal getroffen hatte.

Organisator Helge Blinkslage zeigte sich nach dem Ende des Turniers nicht ganz zufrieden. „Das Wetter hat uns sehr zu schaffen gemacht“, sagte der 25-Jährige, der zum ersten Mal die Verantwortung für den Cup übernommen hatte und gleich vor einige Herausforderungen gestellt wurde. Die Spiele mussten vom Hauptplatz durch die Wetterkapriolen Mitte der Woche auf den Trainingsplatz verlegt werden. „Das allein wäre nicht so tragisch gewesen – aber wir mussten auch alle Verkaufsstände rüber bringen“, betonte Blinkslage.

Spiel um Platz drei

SG Union/Grabau – VfL Rethwisch 5:1 (1:0)
Bis zur Halbzeitpause konnte die laut VfL-Trainer Kay Chylla „zusammengewürfelte“ Rethwischer Mannschaft noch einigermaßen mithalten, ging dennoch mit einem 0:1-Rückstand durch Nikolai Oberst (30.) in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel übernahm die SG mehr und mehr die Initiative, beim VfL schwanden die Kräfte. Victor Oberst (52.), Marc Kunze (67.), Nikolai Oberst (70.) und Torben Burmeister (81.) schossen Union noch zu einem Kantersieg. Den Rethwischer Ehrentreffer hatte Timo Schröder zum zwischenzeitlichen 1:4 erzielt (73.).


Finale

TSV Zarpen – Bargfelder SV 1:5 (0:3)
Der Titelverteidiger trat gehemmt auf und ließ sich vom Kreisligisten früh den Zahn ziehen. Torben Knuth, der den BSV-Trainer Ralf Bargmann auf der Bank vertrat, überraschte Gegner und Zuschauer mit einer Dreierkette in der Defensive. „Ob das auch in der Punktrunde beibehalten werden kann, muss sich zeigen“, wagte Knuth noch keine Prognose trotz erfolgreicher Premiere. Im Tor stand Feldspieler Marcel Kälin für den etatmäßigen Keeper Fabian Schacht. „Er hat seine Sache gut gemacht“, lobte Knuth – aber Kälin hatte auch einen ruhigen Tag verlebt. Vor Probleme stellte die Zarpener vor allem in Hälfte eins Julian Schöner, der im Alleingang für die Vorentscheidung sorgte (11., 13., 37.). Felix Schardey (65.) und Rüder (76.), der sich per Elfmeter die Torjägerkrone sicherte, stellten auf 5:0. Zarpen gab sich aber nicht auf und verdiente sich den Ehrentreffer durch Sören Witt (83.).
un

Der SC Union Oldesloe bedankt sich bei seinen Sponsoren

 

     
     
     
     
     
     

 

Joomla templates by a4joomla