06.09.2015 - SG Union/Grabau - JuS Fischbek 3:2

image
 

Tom Gnefkow im Kopfballduell mit Jan Riemer


Was für ein Tag für die SG. Durch die überraschenden Heimniederlagen des SV Hamberge und des TSV Zarpen sowie dem Unentschieden des SSV Großensee steht das Team nach dem sechsten Spieltag allein an der Spitze  der Kreisklasse A. Wenn man dazu bedenkt, wieviele Spieler dem Coach momentan nicht zur Verfügung stehen, dann kann man gespannt auf den weiteren Verlauf der Saison schauen.

 Fischbek begann agressiv und die SG brauchte Zeit, um mit dem Gegner umgehen zu können. Viele Foulspiele, häufig nicht erkannt vom Schiedsrichter Magnus Kramp, der wirklich einen gebrauchten Tag erwischte. In der 13. Minute bekamm Granit Elezi einen langen Ball über die aufgerückte Abwehr und ließ dem Torhüter keine Chance. Leider stand er gut und gern 2 Meter im Abseits. Die SG ließ sich von dieser Fehlentscheidung nicht beeinflussen und versuchte ihr Heil im Anfgriff. Schon 10 Minuten später war Vedat Bingöl zur Stelle, als der Fischbeker Torhüter einen Ball nicht festhalten konnte. Die SG bestimmte jetzt das Spiel und nach 33. Minuten kommt Anatoli Lefler im Strafraum frei zum Schuß und dreht die Begegnung beim 2:1.

Das Spiel wird ruppiger, die Foulspiele übler. Ein vergleichsweiser harmloser Zusammenprall wird mit einer roten Karte für Benjamin Thies bestraft, ein absolut rüdes Foulspiel mit gestrecktem Bein wird nur mit Gelb bestraft. Bis kurz nach der Pause duellieren sich einige Spieler dermaßen und schreien lauthals nach gelber oder roter Karte. Karsten Drube nimmt seinen Spieler vom Feld und es wurde wieder ruhiger.

image

Das lag aber auch daran, dass die SG mit einem Spieler weniger immer den Weg nach vorn suchte und in dieser Saison einen Spieler wie Vedat Bingöl in seinen Reihen hat. In der 59. Minute nutzte der den Abraller nach einem Pfostenschuss und erzielte sicher das 3:1.

Fischbek erhielt für seine unsportliche Spielweise die Quittung und verlor in der 65. Minute zwei Spieler mit roter und gelb-roter Karte. In der gleichen Minute erzielte Granit Elezi seien 2. Treffer zum 2:3. Mehr ging nicht, nur ein weitere Spieler durfte in der 88. Minute vorzeitig zum Duschen. Damit beendeten sie ihr Spiel mit 8 Spielern. Die SG verschoß sogar noch einen Elfmeter.

Ein Wort noch zu den Fans des JuS Fischbek. Das Verhalten einiger Leute am heutigen Nachmittag war ungeheuerlich. Man kann wirklich auf Personen bei einem Fußballspiel verzichten, die ihre eigenen Spieler zu Unsportlichkeiten verleiten wollen. Das war absolut ohne Niveau.

Und jetzt kommt der Kracher im Pokal gegen den VfL Oldesloe!!

Joomla templates by a4joomla