10.09.2015 - Kreispokal im Kurparkstadion
SG Union/Grabau - VfL Oldesloe 3:3 (Spielabbruch)

image

Bereits in der 1. Minute gibt es eine erste Torchance für den VfL die aber souverän von Dennis Schulz bereinigt wurde. In der 11. Minute spielt Egzon den Ball lang vor das VfL-Tor, Reshat verfehlt das Tor mit dem Kopf, aber Vedat Bingöl ist zur Stelle und stolpert den Ball mehr oder weniger zum 1:0 über die Linie. Zwei Minuten später gibt es einen Freistoß für die SG von der linken Seite. Rucan Serbest führt aus und Marc Kunze kickt den Ball mit dem Kopf ins Tor vom VfL zum 2:0. Bahnt sich da eine Überraschung an?

 Der VfL ist richtig unter Druck, die beiden schnellen Gegentore haben sie überrascht. Dann aus dem Nichts das Anschlusstor in der 21. Minute, der Gegner verkürzt durch Dennis Dabelstein auf 1:2 nach einem Eckball, wobei die gesamte Abwehr nur zugeschaut hat. Eine Wende im Spiel. VfL macht jetzt mehr Druck. In der Zwischenzeit wurde Reshat ausgewechselt, er hat einen Stoß auf die Rippe bekommen, David ist für ihn im Spiel. Kurz vor der Pause fällt dann der Ausgleich zum 2:2 i(46. Minute). Torschütze per Kopf Yannik Teichmann. Auch hier fehlte wieder die Zuordnung im Strafraum.

image

Der VfL macht nach dem Wechsel ordentlich Druck, vergibt viele 100 % ige Torchancen, doch dann fällt folgerichtig das verdiente 3:2 für den VfL, Jan Bayer erzielt es in der 55. Minute. Ein Fehler der SG im Mittelfeld bestraft der Gegner eiskalt. Jan Bayer rennt allein auf den Torwart zu und verwandelt gekonnt.

Das Spiel wird härter. Kemal Akin erhält eine gelbe Karte. Torchancen ergeben sich auf beiden Seiten. Marcel Fischer erhält Gelb wegen Meckern. Dann die letzten Auswechselungen bei der SG, Daniel Prestin kommt für Egzon und Patrick Bislimi für den von Krämpfen geschüttelten Victor.

Patrick Espe geht einem Gegenspieler von hinten in die Beine, die rote Karte war verdient.

image

In der 89. Minute sorgt ein Freistoß für viel Verwirrung im Strafraum des VfL. Patrick Bislimi wird zum Joker und erzielt den umjubelten Ausgleich. Begleitet wird der Jubel von wütenden Protesten des VfL, der den Ball fest in den Händen des Torhüters gesehen haben wollte.

Unschöne Szenen dann vor dem Spielende, Szenen, die man sich eigentlich nicht wünscht. Am Ende hat der Schiedsrichter nicht den Mut, die richtigen Entscheidungen zu treffen, zwei gelbe Karten für diese Tätlichkeiten sind ein Witz.

Dann die Verlängerung. Wieder hat der Gegner die besseren Torchancen. Torben Burmeister schießt einen Ball bis zum Exer. Es ist weiterhin bissig. Gelbe Karten für Patrick und Vedat sind ein Beispiel dafür. Rucan Serbest macht heute ein Riesenspiel in der Abwehr, trotz einer gelben Karte kurz vor dem Strafraum. Beim folgenden Freistoß läuft Patrick zu früh aus der Mauer und muss mit gelb/rot den Platz verlassen. Den folgenden Ball kann Schulle mit seiner besten Aktion entschärfen.

Dann folgt das unfassbare Malheur. Um 22 Uhr verabschiedet sich das Flutlicht, weil die Stadt Bad Oldesloe ohne Wissen des SV Türkspor eine Zeitschaltung eingebaut hat. Der Verein hat noch am Abend versucht, Abhilfe zu schaffen, das hat aber zeitlich leider nicht geklappt.

Man wartete noch bis 22.30 Uhr, doch das Licht ging nicht mehr an und der Schiedsrichter beendete das Spiel.

In der Zwischenzeit hat die SG darauf verzichtet, ein mögliches weiteres Spiel gegen den VfL Oldesloe auszutragen. Damit ist der Lokalrivale kampflos eine Runde weiter.

Der SC Union Oldesloe bedankt sich bei seinen Sponsoren

 

     
     
     
     
     
     

 

Joomla templates by a4joomla