6.04.2016
ATSV Stockelsdorf II - SC Union Oldesloe 31:19

Meister geschlagen - Klassenerhalt gesichert

Es kommt doch meistens anders, als man denkt. Unter der Woche kam eine E-Mail, die uns so richtig in Bredouille brachte. Szenario: Verliert LT gegen Wagrien und verliert MTV gegen Wahlstedt und gehen die Tills Löwen aus der SH-Liga runter, müssen wir ebenfalls weichen, es sei denn, wir punkten gegen SC Union Oldesloe - Handball. Nach dem Spiel wissen wir nun definitiv: Wir bleiben drin. MTV spielte Unentschieden, Wagrien verlor und wir haben klar mit 31:19 gewonnen.

Der Tag fing schon schlecht an. Kurz vor Anpfiff war kein Schiedsrichter zugegen. Glücklicherweise erklärte sich Jürgen Stryszio, Torwart unserer Dritten, bereit, zu pfeifen und er machte seine Sache gut und bekam sogar vom Gegner Lob. Unsere Bank war bombig besetzt. Hinter der Bank fanden sich gleich fünf Leute ein. Bis auf Michel Ludwigs (privat verhindert) waren alle dabei. Jan Niemann aus der Dritten unterstütze uns zudem.

Auch bei den Oldesloern hatte unsere neue Situation bereits die Runde gemacht. So wurde es zunächst ein knappes Spiel. Ab dem 2:2 hatten wir aber leichte Vorteile. Mit dem 3:2 führten wir zum ersten Mal und gaben diese Führung nur beim 4:4 wieder her. Ansonsten lief es mehr oder weniger geschmiert. Nur den gegnerischen Kreisläufer und die Einläufer hatten manchmal zu viel Raum. Kurz vor der Pause setzten wir uns dann ab und gingen mit 12:9 in die Halbzeit.

Das hätte zwar gereicht, aber war bei weitem zu unsicher. Deshalb entschieden wir uns, dann doch noch mal einen zuzulegen, obwohl wir uns eigentlich betont lässig geben wollten, um uns den drohenden Abstieg nicht anmerken zu lassen. Oldesloe hatte dem ob der Ausfälle ihrer Leistungsträger Hallerbach und Sielmann nicht mehr viel entgegenzusetzen. Da man sonst niemanden auf der Bank hatte, beförderte man sogar einen Torwart ins Feld, der unnachahmlich aus dem Rückraum traf. Sollte uns aber nicht groß kümmern, immerhin hatten wir dank Blitzstart auf 20:12 vorgelegt. Spätestens beim 24:14 war alles durch.

Wir konnten uns quasi schon feiern und Oldesloe wird mit der Niederlage wohl auch leben können. Nach dem Abpfiff war die Stimmung auf beiden Seiten dementsprechend gut.

Bericht vom ATSV Stoclelsdorf

Verkehrte Welt zum Abschluss
Handball-Landesliga der Männer: Meister SC Union verliert

Personell auf der letzten Rille, kassierte Staffelsieger SC Union Oldesloe zum Abschluss eine deutliche Auswärtspleite. Der ohnehin schon ausgedünnte Kader war noch weiter zusammengeschrumpft, was sich vor allem in der zweiten Halbzeit deutlich bemerkbar machte. In den ersten 30 Minuten hielten die Stormarner noch einigermaßen mit. Stockelsdorf ging lediglich mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Kabine. Doch im zweiten Durchgang schwanden bei den personell arg gebeutelten Gästen zusehends die Kräfte. Der ATSV nutzte dies, um noch einen Kantersieg herauszuwerfen.

ssi

Tore SC Union Oldesloe: Bode (7), Borchers (4), Reppin (4/3), Lotz (2), Eggert (2/1).

 

Joomla templates by a4joomla