16.06.2017 - SC Union zieht erste Männermannschaft aufgrund anhaltender Personalnot zurück / Zweite bleibt Kreisligist

Zwei Jahre lang hatten sie auf die Zähne gebissen und in der Saison 2015/16 sogar für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Mit einem Minikader hatten sich die Landesliga-Handballer des SC Union Oldesloe sensationell den Meistertitel gesichert, auf den Aufstieg allerdings verzichtet. Schon damals war absehbar, dass der Kader in der Breite nicht gut genug aufgestellt ist, um höheren Ansprüchen zu genügen. Durch die gerade abgelaufene Spielzeit quälten sich die Stormarner erneut mit nicht viel mehr als einer Handvoll an Spielern durch die Landesliga und belegten am Ende Rang sechs. Nun allerdings steht fest: Einen weiteren Ritt auf der Rasierklinge wird es nicht geben – der SC Union Oldesloe wird in der kommenden Saison sein Startrecht auf Landesebene nicht wahrnehmen.

„In dieser Liga brauchst du 14 Spieler, zwei Torhüter und einen Trainer – wir haben gerade einmal fünf Akteure, aber weder Torhüter noch einen Coach. Deshalb haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen“, erklärte Holger Rabe, seit Anfang Mai neuer Abteilungsleiter Handball im SC Union.

Rabe selbst soll erst spät erfahren haben, wie es personell um die erste Mannschaft steht, versuchte dann aber einen Rückzug noch abzuwenden. Gleich mehrere Rettungsversuche scheiterten. „Den Kader mit Spielern aus der zweiten Mannschaft aufzufüllen, war eine Idee. Diese hat sich aber ebenso zerschlagen wie der Versuch, eine Art Spielgemeinschaft mit dem VfL Oldesloe zu gründen, der uns mit seinen A-Jugendlichen dann hätte helfen können“, so Rabe. Dieser Plan musste aufgrund des verstrichenen Meldetermins am 1. Mai verworfen werden. „Eine weitere Möglichkeit wäre gewesen, die A-Jugendlichen des VfL freizuholen und sie bei uns als erste Herrenmannschaft in der Landesliga spielen zu lassen – nur leider war auch hier die Resonanz nicht positiv, sodass uns letztlich gar nichts anderes mehr übrig geblieben ist“, so der Abteilungsleiter weiter.

Nach dem Verzicht in der Landesliga stünde dem SC Union zwar ein Platz in der Regionsliga zu, doch auch auf diesen verzichten die Oldesloer. „Wir haben das mit den übrig gebliebenen Spielern und auch mit denen aus der zweiten Mannschaft besprochen. Alle waren sich einig, dass es keinen Sinn macht, sich dort jedes Wochenende abschießen zu lassen“, erklärte der Obmann. „Deshalb wird unsere Zweite in der neuen Saison als erste Mannschaft in der Kreisliga starten. Warten wir mal ab, wie diese Spielzeit läuft und ob es uns gelingt, neue Leute für uns zu gewinnen. Mittelfristig sollte die Regionsliga unser Ziel sein“, erklärte Rabe.

Joomla templates by a4joomla