26.05.2018 - SG Union/Grabau - VfL Tremsbüttel 0:4

Mit diesem Erfolg sichert sich der VfL die Meisterschaft in der Kreisliga und den Aufstieg in die Verbandsliga. Zu diesem Erfolg gratuliert die SG Union/Grabau ganz herzlich.

image

Marcel Fischer wurde vor dem Spiel offiziell verabschiedet

Weiterlesen: VfL Tremsbüttel

14.05.2018 - SG Union/Grabau - Tus Hoisdorf

Nach dem letzten vielversprechenden Auftritt der SG mit dem verdienten 5:3 Auswärtssieg gegen die Mannschaft aus Fischbek war die Zielsetzung klar: Weiterhin für positive Resultate sorgen und ansehnliches Fußball spielen. Soviel sei vorweggenommen, beide Ziele wurden im Ansatz erreicht.

Die SG kam bei sommerlichen Temperaturen von 25 Grad gut in das Spiel hinein, es wurde versucht, die einzelnen Feldabschnitte spielerisch zu erobern und den Ball über viele Stationen per Kurzpassspiel in die gegnerische Hälfte zu bekommen. Hoisdorf presste relativ hoch und versuchte so, die SG unter Druck zu setzen, was auch teilweise gelang. Etwas zu oft wurde als favorisiertes Instrument der Spieleröffnung der lange Ball gewählt, was teilweise zwar im Ballbesitz für die Heimmannschaft mündete, zu oft aber mit Ballverlust endete. Hoisdorf witterte die Chance, das Spiel an sich zu reißen und kam verstärkt über die Außenseiten in vermeintlich gefährliche Situationen, konnte aber meistens noch mit vereinten Kräften der Innenverteidiger Marcel Fischer und Benjamin Thies am Torabschluss gehindert werden. Marius Krebs wiederum war es Mitte der ersten Halbzeit zu verdanken, dass es vorerst beim 0:0 blieb. Mit einer Energieleistung grätschte er einen bereits auf dem Weg ins Tor befindlichen Ball noch zur Ecke. René Prelle plagte sich bereits zu diesem Zeitpunkt mit Erschöpfungserscheinungen und wäre gerne ausgewechselt worden, der Trainer hatte jedoch etwas dagegen. „Gib‘ mir noch 10 Minuten“ lautete die Anweisung an ihn. Und wie der Fußball so spielt, war es eben jenem René Prelle bestimmt, in der 38. Minute nach klugem Zuspiel in die Schnittstelle von Nikolai Oberst einen abschließenden Sprint anzusetzen und von der Strafraumgrenze flach und platziert ins untere Eck zum 1:0 für die SG einzunetzen. Aufgabe erfüllt, er dürfte für Marc Kunze den Platz verlassen. Bis zur Halbzeit tat sich bis auf einen Lattenkopfball von Hoisdorf nicht mehr viel.

Weiterlesen: Tus Hoisdorf

06.05.2018 - JuS Fischbek - SG Union/Grabau 3:5

Der Trainerwechsel bei der SG scheint Früchte zu tragen. Nach zehn Partien ohne Sieg (zwei Remis) und dem Rücktritt von Coach Tamer Puranaci hat Union Grabau unter Roland Ganz im neuen 3-5-2-System in die Erfolgsspur zurückgefunden. „Die Gäste waren wesentlich aggressiver und haben spielerisch überzeugt. Meine Mannschaft war nicht frisch“, versuchte JuS-Coach Marc Mandel die Niederlage zu erklären – ein Großteil der Spieler sei schließlich am Abend vor der Partie auf der Hochzeitfeier von Teamkollege Abdullah Boz (li., gegen Nikolei Oberst ) gewesen. „Wir haben zu viele leichte Fehler gemacht und Geschenke verteilt“, bemängelte Mandel.

Bei der SG herrschte derweil Freude vor. „Wir haben viel miteinander gesprochen. Ich habe an alle Spieler appelliert, wieder eine Schippe draufzulegen und mich zu unterstützen. Da war es vielleicht auch gut, dass sie mal wieder eine neue Ansprache gehört haben“, erklärte Ganz.

Tore: 0:1, 1:4 Abanoz (5./FE, 61.), 1:1 Mendes (12.), 1:2 N. Oberst (32.), 1:3 V. Oberst (35.), 2:4 Altinalana (65.), 3:4 Öncü (77./FE), 3:5 Kolepp (80.).

01.05.2016 - Tamer Puranaci  zurückgetreten

Tamer Puranaci tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Trainer der 1. Herren zurück. Im Anschluss an das Spiel gegen Borussia Möhnsen rief er die Mannschaft noch einmal zusammen. In einer emotionalen Ansprache, in welcher er auch auf die vergangene, erfolgreiche Zeit im Verein zurückblickte, schilderte er seine (ausschließlich) sportlichen Beweggründe.

Um in den verbleibenden Spielen der Mannschaft die Möglichkeit zu geben, durch einen neuen Impuls die „Köpfe freizubekommen“, hatte sich Tamer Puranaci nach Rücksprache mit dem Vorstand und dem Fussballobmann zu diesem Schritt entschieden. Roland Ganz wird somit bereits ab sofort das Traineramt der 1. Herren übernehmen und sich ein ausführliches Bild - auch für die kommende Saison - machen können.

An dieser Stelle bedankt sich der Verein ausdrücklich für die von Tamer Puranaci geleistete Arbeit. Auch wenn sich die sportlichen Wege hier trennen, verbleibt eine freundschaftliche Verbundenheit.

01.05.2018 - Borussia Möhnsen - SG Union/Grabau 3:1

„Die Mannschaft hat eine Reaktion auf das Ratzeburg-Spiel gezeigt und sich gewehrt“, sagte SG-Coach Tamer Puranaci, der nach dem Schlusspfiff mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurücktrat. Nachfolger wird Roland Ganz.

29.04.2018 - SG Union/Grabau - Ratzeburger SV II 3:4

„Heute sage ich nur drei Worte: Arrogant, überheblich, undiszipliniert“, schimpfte Union-Coach Tamer Puranaci nach der Pleite gegen das Schlusslicht. Dabei hatte die SG nach einem Doppelpack von Marcel Fischer 2:0 geführt. „Danach haben wir das Fußball spielen eingestellt“, moserte Puranaci.

Tore: 1:0 Fischer (6.), 2:0 Fischer (10.), 2:1 Kanz (33.), 2:2 Gösch (35.), 2:3 Kanz (45.+2), 2:4 Gösch (63.), 3:4 V. Oberst (88.). Gelb-Rote Karte: Abanoz (43./Grabau, nach wiederholtem Meckern).

 

26.04.2018 - SC Elmenhorst - SG Union/Grabau 0:0

SCE-Trainer Reiner Gösch, der nach dem 2:4 zuletzt gegen den TuS Hoisdorf sehr verstimmt war, lobte sein Team trotz des 0:0. „Die Leistung hat gestimmt, aber das Glück muss man sich erstmal wieder erarbeiten.“ Die Gastgeber hatten die Partie bestimmt und auch Torchancen herausgespielt, doch Johan Habeck, Lukas Gösch, Lukas Dittberner, Michael Strusch und der eingewechselte Alexander Agne vergaben reihenweise Möglichkeiten. „Da waren wir teilweise etwas fahrlässig. Pfosten- und Lattentreffer zählen halt nicht“, haderte Gösch. Die erneut ersatzgeschwächte SG hielt sich derweil zurück, hätte aber fast durch Tolga Abanoz und Viktor Oberst den „Lucky Punch“ gesetzt. „Es ist ein gerechtes 0:0, beide Mannschaften hatten ihre guten Phasen“, sagte SG-Trainer Tamer Puranaci nach dem ersten Punktgewinn nach zuvor sechs Niederlagen in Folge.

21.04.2018 - Leezener SC - SG Union/Grabau 4:2

„Solch eine Situation habe ich in meiner 17-.jährigen Trainerzeit noch nicht erlebt“, sagte SG-Coach Tamer Puranaci nach der sechsten Niederlage in Serie: „Eigentlich haben wir gar nicht schlecht gespielt, aber gegen die vielen individuellen Fehler bin ich machtlos.“ Nach dem Rückstand durch ein Eigentor von Marcel Fischer agierten beide Teams auf Augenhöhe. Die Gäste wurden für ihren couragierten Auftritt zunächst belohnt, als Marc Kunze das Spiel per Doppelpack drehte. In der Schlussphase ging der ersatzgeschwächten Union aber die Luft aus. „Da waren wir platt“, kommentierte Puranaci. Jendrik Weers (2) und Thinus Eggert trafen für die Gastgeber zum Sieg.

Tore: 1:0 Fischer (7./ET), 1:1 Kunze (49.), 1:2 Kunze (52.), 2:2 Weers (76.), 3:2 Weers (80.), 4:2 Eggert (85.).

19.04.2018 - TuS Wakendorf-Götzberg - SG Union/Grabau 2:0

15.04.2018 - SG Union/Grabau - SG Wentorf-S/Schönberg 1:4

image

Licht und Schatten liegen häufig direkt beieinander. Hier köpft Benjamin Thies zum 1:1 für die SG Union/Grabau. Anfang des zweiten Durchganges bekommt er die gelb-rote Karte für sein Verhalten als Kapitän, als er sich lautstark beim Schiedsrichter für ein übles Foul an seinem Mitspieler beschwert und sich dann noch zu einigen - mir nicht bekannten - wilden Aussagen hinreissen läßt. Mit etwas mehr Fingerspitzengefühl von Seiten des Schiedsrichters wäre diese Karte nicht notwendig gewesen.

Nach der überraschend deutlichen Niederlage gegen das Kellerkind aus Wentorf resümierte Unions Coach Tamer Puranaci, der sein Traineramt zum Saisonende zur Verfügung stellt: „Es ist derzeit wie verhext, es läuft wenig zusammen. Zudem wird die Personaldecke immer dünner; darunter leidet dann auch die Qualität. Wir müssen uns langsam aus dem Tief herausarbeiten.“ Benjamin Thies hatte für den Ehrentreffer, aber auch für weitere Personalsorgen bei Union Grabau gesorgt: Er sah nach Foulspiel und Meckern die Gelb-Rote Karte.

Tore: 0:1 Krüger (18.), 1:1 Thies (21.), 1:2 Krüger (22.), 1:3 Krüger (53.), 1:4 Seltz (90.). Gelb-Rote Karte: Thies (58./Grabau, wg. Meckerns).

Der SC Union Oldesloe bedankt sich bei seinen Sponsoren

 

     
     
     
     
     
     

 

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok