08.11.2015 - SV Meddewade - SG Union/Grabau 0:6

image

Es war kein schönes Spiel, dass die Zuschauer in Meddewade bei sehr schönem Wetter erleben durften. Der Beginn war geprägt von vielen Stockfehlern auf beiden Seiten, die Spieler rutschten auf dem seifigen Rasen und viele lange Bälle fanden keinen Abnehmer. Die SG ging in dieser Phase fahrlässig mit ihren Chancen um.

Nach gut 15 Minuten wurde die Partie einseitig. Die SG kombinierte schön nach vorn, viel Ballbesitz und Meddewade schaute zu. Die Abwehr der SG hatte den lauen Sturm um Andy Baasch gut im Griff.

In der 23. Minute dann die hochverdiente Führung. Eine feine Kombination bringt Viktor Oberst in eine 1:1 Situation mit dem Torwart. Viktor schießt urplötzlich ins linke untere Eck, trifft den Torwart am Fuß und der Ball trudelt ins Netz zum 0:1.

image

Das Spiel geht immer in eine Richtung, aber man musste bis zur 34. Minute warten, als Nikolei Oberst einen Freistoß in den Strafraum bringt. Der unglücklich agierende Torwart kann den Ball nicht festhalten und Benny Thies geht dazwischen und spitzelt den Ball mit der Hacke ins Tor.

Der Gastgeber ist geschockt und wehrt sich kaum. Diskussionen mit dem Schiedsrichter und Trainer bringen das Team nicht weiter und so kombinierte die SG, wie sie wollte. Marc Kunze wurde vorbildlich von Marius Prestin freigespielt (41.) und hatte keine Mühe, den Ball zum 3:0 zu versenken.

image

Der Ball war kaum wieder im Spiel, da zog Anatoli Lefler vom Strafraumrand einmal ab und auch dieser Schuss fand den Weg ins Tor zum 4:0.

Das Spiel war zur Pause entschieden.

Neben schwachen Leistungen kam dann auch noch Pech hinzu für den SVM. Ein Ball von Nikolai wird wieder nicht richtig festgehalten vom Keeper und den Abpraller bringt Björn Hein im eigenen Tor unter, ein Eigentor zum 0:5.

image

Union nimmt sich jetzt ein wenig zurück, wechselt munter durch. So kommt Meddewade zu einigen Chancen. Doch Helge Jess zeigt sein Können und verhindert mehrfach das Gegentor.

Die SG bleibt wach und spielt auch weiter nach vorn. In der 78. Minute war es dann Reshat Bislimi vorenthalten, das Tor zum Endstand von 0:6 zu erzielen, als er einen Ball mit dem Kopf über den unglücklich agierenden Pero Mitrovic lupft.

image

Joomla templates by a4joomla